Panama Papers: Dänemark kauft Daten mutmasslicher Steuerbetrüger

KOPENHAGEN (awp international) - Dänemark hat einer anonymen Quelle Informationen über potenzielle Steuerbetrüger abgekauft, die in den sogenannten Panama Papers erwähnt werden. Die Dokumente enthalten nach einer Schätzung der dänischen Steuerbehörde Angaben über 500 bis 600 dänische Steuerzahler. Für die Informationen soll der Staat laut Medienberichten mindestens eine Million dänische Kronen (rund 134 000 Euro) gezahlt haben.
07.09.2016 15:43

Demnach ist es das erste Mal, dass die Steuerbehörde Daten auf diese Weise ankauft. Um sich der Glaubwürdigkeit der Quelle zu versichern, habe sich die Behörde ein Beispiel schicken lassen, hiess es. "Wir haben das Gefühl, dass die Daten gut sind und wir sie für unsere Steuerfälle nutzen können, und dafür, einen allgemeinen Überblick über Steuerhinterziehung zu bekommen", sagte ein Sprecher der Steuerbehörde dem Fernsehsender DR am Mittwoch.

Anfang April hatten Medien weltweit über Tausende von einer Kanzlei in Panama gegründete Briefkastenfirmen berichtet, in denen Politiker, Prominente und Sportler ihr Vermögen geparkt haben sollen./wbj/DP/stk

(AWP)