Pelosi: Abkommen mit China zeigt Scheitern von Trumps Handelskrieg

Der Abschluss des partiellen Handelsabkommens mit China hat nach Ansicht der führenden Demokratin Nancy Pelosi das Scheitern von Präsident Donald Trumps Handelskrieg gezeigt. Die Unterzeichnungszeremonie sei "nicht mehr als Fernsehspektakel" gewesen, um das "komplette Fehlen von Fortschritten" zu kaschieren, kritisierte die Vorsitzende des Repräsentantenhauses am Mittwoch.
15.01.2020 22:27

Trumps Handelskrieg habe der Wirtschaft grossen und nachhaltigen Schaden zugefügt. Dafür bekämen die USA nun "mehr jener Versprechen, die Peking schon seit Jahren bricht", erklärte Pelosi. Die Demokratin kritisierte auch, dass der Republikaner Trump den Konflikt mit China im Alleingang eskaliert habe und nicht mit der Europäischen Union, Japan und anderen Nationen zusammengearbeitet habe, um China zu grösseren Zugeständnissen zu bewegen.

Fast zwei Jahre nach Beginn des Handelskriegs unterschrieben Trump und Chinas Vizepremier Liu He am Mittwoch bei einer Zeremonie im Weissen Haus ein erstes und inhaltlich begrenztes Teilabkommen. Beide Seiten wollen zu einem späteren Zeitpunkt über den Abschluss eines zweites Abkommens verhandeln./jbz/DP/he

(AWP)