Pfizer darf Brustkrebs-Medikament in der EU vertreiben

NEW YORK/BRÜSSEL (awp international) - Der US-Pharmakonzern Pfizer darf sein Brustkrebsmittel Ibrance nun auch in der EU verkaufen. Die Europäische Kommission habe das Medikament zur Behandlung vom hormonabhängigem Brustkrebs mit Metastasen zugelassen, teilte Pfizer am Donnerstag mit. In den USA wird Ibrance, das auf dem Wirkstoff Palbociclib aufbaut, den Angaben zufolge bereits seit Februar vergangenen Jahres eingesetzt.
10.11.2016 11:42

Laut Pfizer leben in Deutschland derzeit rund 42 000 Frauen mit metastasiertem Brustkrebs, der in diesem fortgeschrittenen Stadium in der Regel nicht mehr heilbar sei. Das neue Medikament soll die Symptome lindern, die Krankheit aufhalten oder zumindest verlangsamen, damit die Patientinnen möglichst lange und ohne zu grosse Einschränkungen leben können./stw/stb

(AWP)