Politik - Bundesrat will Standort Schweiz nach Einigung der G7 auf Mindeststeuersatz stärken

Der Bundesrat will den Wirtschaftsstandort Schweiz nach der Einigung der G7-Staaten auf einen Mindeststeuersatz stärken.
11.06.2021 12:43
Das Bundeshaus in Bern.
Das Bundeshaus in Bern.
Bild: imago images / Pius Koller

 Die Finanzminister der G7 haben sich für die Einführung eines internationalen Steuersatzes von mindestens 15 Prozent für grosse multinationale Unternehmen ausgesprochen.

Es müssten nun die Weichen gestellt werden, damit die Schweiz ein wettbewerbsfähiger Standort mit nachhaltigem Wachstum, Innovation, attraktiven Arbeitsplätzen und einem hohen Wohlstandsniveau bleibe, heisst es in einer Mitteilung vom Freitag. Abhängig vom Fortschritt der Arbeiten der G7 und der OECD soll dem Bundesrat im ersten Quartal 2022 ein koordinierter Reformplan vorliegen.

(AWP)