Politik - Internetsteuer, Facebook-Geld, IWF-Chefsuche: G7 beraten in Frankreich

Die Finanzminister der sieben wichtigsten Industriestaaten treffen sich ab heute Mittwoch in Chantilly bei Paris. Auf der Tagesordnung steht unter anderem eine Mindestbesteuerung von Unternehmen.
17.07.2019 06:44
Das G7-Treffen findet in Frankreich statt.
Das G7-Treffen findet in Frankreich statt.
Bild: cash

Frankreich ist gerade mit einer dreiprozentigen Internetsteuer vorgeprescht, die vor allem US-Konzerne wie Google, Apple, Facebook und Amazon treffen dürfte. Das könnte das G7-Treffen überschatten und im US-Handelsstreit mit Europa eine neue Flanke eröffnen. Denn die Regierung in Washington prüft bereits Gegenmassnahmen.

Auch die Facebook-Pläne zur Einführung einer eigenen Digitalwährung werden in Chantilly Thema. Der deutsche Bundesfinanzminister Olaf Scholz kündigte im Vorfeld bereits Widerstand an: "Die Herausgabe einer Währung gehört nicht in die Hände eines Privatunternehmens", so der SPD-Politiker. Das Treffen dürfte auch genutzt werden, um über die Nachfolge von Christine Lagarde an der Spitze des Internationalen Währungsfonds zu beraten.

(Reuters)