Präsident Hollande ruft Gewerkschaften vor EM-Turnier zur Verantwortung

TULLE (awp international) - Frankreichs Präsident François Hollande hat mit Blick auf die am Freitag beginnende Fussball-Europameisterschaft ein Ende von Streiks und Protesten im Land gefordert. "Es ist notwendig, dass diejenigen, die in den Bewegungen sind oder sie organisieren, ihre Verantwortung übernehmen", sagte Hollande am Donnerstag in seinem Heimatwahlkreis in Tulle im südlichen Zentrum des Landes.
09.06.2016 20:24

"Ich appelliere an die Verantwortung aller", sagte Hollande. Der Staat werde seine Pflicht übernehmen für Empfang und Transport der Menschen und die hohen Sicherheitsanforderungen der Spiele. Dafür kündigte Hollande "alle erforderlichen Massnahmen" an. Konkrete Schritte nannte der Staatschef aber nicht.

Gleichzeitig kritisierte Hollande Aktionen von Gewerkschaftern und Demonstranten kurz vor der EM. "Es gibt Proteste und Bewegungen, die sich seit Wochen artikulieren, die aber nicht die Aufgabe haben, Hindernisse aufzubauen für diesen grossen Wettbewerb", sagte Hollande. Es gehe dabei auch um das Bild Frankreichs und seiner Hauptstadt Paris, die sich als Ausrichter der Olympischen Spiele 2024 beworben hat./gro/DP/he

(AWP)