Presse: HNA will Container-Geschäft Seaco verkaufen

Die HNA Group sucht Kreisen zufolge einen Käufer für sein Container-Vermieter-Geschäft Seaco. Der hoch verschuldete chinesische Mischkonzern arbeite gemeinsam mit einem Berater an dem Verkauf, der eine Milliarde US-Dollar in die Unternehmenskasse bringen könnte, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Chinesen hätten sich für einen Verkauf von Seaco entschieden, da das Container-Vermieter-Geschäft nicht zum Kerngeschäft Luftfahrt gehöre.
10.09.2018 09:29

Am Freitag wurde bereits spekuliert, dass HNA den Verkauf seines kompletten Anteils an der Deutschen Bank plane. Daraufhin gerieten die Aktien des deutschen Branchenprimus unter Druck. Die Chinesen waren Anfang 2017 gross bei der Deutschen Bank eingestiegen und besassen zeitweise knapp unter zehn Prozent der Anteile.

HNA hat aufgrund seiner weltweiten Einkaufstour in den vergangenen Jahren einen Schuldenberg angehäuft. Das chinesische Unternehmen arbeitet derzeit daran, seine Geldnöte über milliardenschwere Immobilien- und Anteilsverkäufe zu lindern. Zudem soll die chinesische Regierung Medienberichten zufolge fordern, dass sich HNA auf das Fluglinien-Geschäft konzentriert./mne/elm/jha/

(AWP)