Presse: London steuert auf riesiges Haushaltsloch zu

LONDON (awp international) - Die britische Regierung steuert der "Financial Times" zufolge in den kommenden fünf Jahren auf ein Haushaltsloch von 100 Milliarden Pfund (116 Milliarden Euro) zu. Grund dafür seien geringere Steuereinnahmen und ein geschwächtes Wirtschaftswachstum infolge des Brexit-Votums, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Schätzungen.
17.11.2016 09:47

Der Bericht kommt knapp eine Woche vor der Haushaltsrede des britischen Schatzkanzlers Philip Hammond am kommenden Mittwoch. Er weckt Zweifel an den Ankündigungen der Regierung, die Konjunktur mit erhöhten Staatsausgaben und Steuersenkungen in Schwung zu halten.

"Es wird nicht viel Raum in den öffentlichen Finanzen geben, um die Fiskalpolitik mit einem grossen Konjunkturpaket neu zu erfinden", heisst es in dem Bericht. Die Briten hatten sich am 23. Juni in einem historischen Referendum für einen Austritt aus der EU entschieden./cmy/DP/zb

(AWP)