Presse: UBS beantragt Genehmigung für Transfer aus Grossbritannien

Die Grossbank UBS treibt die Vorbereitungen wegen des anstehenden Brexits laut einem Medienbericht weiter voran. Die Bank habe bei einem Londoner Richter eine Genehmigung beantragt, am 1. März Teile des Geschäfts nach Deutschland zu verlagern, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag.
05.02.2019 18:34

Das gesamte Geschäft der englischen Einheit UBS Ltd. solle auf die UBS Europe SE übertragen werden, heisst es. Mit dem Schritt werde die Einheit mit Sitz in Deutschland gross genug, sodass sie unter die Regulierung der EZB falle.

Eine UBS-Sprecherin bestätigte entsprechende Eingaben an das Gericht gegenüber Bloomberg. Eine Entscheidung wird laut der Agentur bereits für später am Dienstag erwartet.

Der Brexit stelle ein "echtes und unmittelbares Risiko" dar, wird die UBS in dem Bericht zitiert. Und die Bank sei zu dem Transfer gezwungen, nachdem die Unsicherheit in den vergangenen Wochen zugenommen habe, wird Martin Moore, ein Anwalt der Grossbank von einer Anhörung vor Gericht zitiert.

Das Datum für den Ausstieg Grossbritanniens aus der EU ist der 29. März 2019.

ys/ra

(AWP)