Regierung Macron - Frankreich will Harmonisierung der Unternehmenssteuern forcieren

Der neue französische Finanzminister Bruno Le Maire will einem Zeitungsbericht zufolge eine Angleichung der Unternehmenssteuern in Europa über ein Bündnis mit Deutschland vorantreiben.
22.05.2017 08:24
EU- und Frankreich-Flagge auf dem Dach des Opernhauses in Paris.
EU- und Frankreich-Flagge auf dem Dach des Opernhauses in Paris.
Bild: Bloomberg

"Die Harmonisierung der Unternehmenssteuern ist ein fundamentales Thema in Europa", sagte der Minister dem "Handelsblatt" vom Montag. "Sie ist notwendig, um der Verzerrung der Wettbewerbsbedingungen und illegitimer Konkurrenz durch Steuerdumping zu begegnen".

Deutschland und Frankreich wollten nun an eine gemeinsame Initiative zu diesem Thema anknüpfen, die beide Länder vor einigen Jahren gestartet hatten, schreibt das "Handelsblatt" unter Berufung auf deutsche Regierungskreise. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sehe die Chance, weitere Länder an Bord zu holen, wie etwa Spanien und Italien.

Über ein gemeinsames Vorgehen könnte Le Maire schon am Montag bei einem Besuch in Berlin mit Schäuble sprechen. Auch Schäuble plädiert seit langem für mehr Gemeinsamkeiten in Europa in der Steuerpolitik, wie der Schaffung einer einheitlichen Bemessungsgrundlage für die Firmenbesteuerung.

(Reuters)