Roche-Vizepräsident unterstützt Initiative "Grüne Wirtschaft"

Basel (awp/sda) - Roche-Vizepräsident André Hoffmann setzt sich für die Initiative "Grüne Wirtschaft" ein - und stellt sich damit gegen die grossen Wirtschaftsverbände wie economiesuisse. Die Initiative werde dafür sorgen, dass die Wirtschaft insgesamt nachhaltiger arbeite als heute.
11.09.2016 12:38

Er sei vom Grundanliegen der Initiative überzeugt, sagte Hoffmann in einem Interview mit der "SonntagsZeitung" und "Le Matin Dimanche". Die Initiative setze ein Ziel, das ohne allzu viele Vorschriften erreicht werden könne.

Zudem werde das Volksbegehren bei einem Ja an der Urne vom Parlament umgesetzt - und das habe immer wieder bewiesen, dass es wirtschaftsfreundlich sei. "Ich mache mir da keine Sorgen. Unsere Universitäten und Firmen sind so gut, dass wir die nötigen Innovationen hervorbringen werden."

Gleichzeitig gab er zu, "liberale Unternehmen wie Roche" würden es sehr ungern sehen, wenn ihnen der Staat Vorschriften mache. "Ich glaube indes, dass wir nicht um eine gewisse zusätzliche Regulierung herumkommen." Die Schweiz könne es sich nicht leisten, bei der grünen Wende und der Cleantech-Revolution abseits zu stehen.

(AWP)