Rund 87% der Schweizer hören immer noch täglich Radio

Die Radionutzung ist im zweiten Halbjahr 2016 leicht zurückgegangen. Doch noch immer hören in der Deutschschweiz 86,7% täglich Radio und das fast zwei Stunden. Dominiert wird der Markt weiterhin von der SRG, die privaten Stationen konnten aber zulegen.
20.01.2017 19:23

Der Marktanteil der SRG ging im Vergleich zum ersten Semester in der Deutschschweiz um rund 1,53 Prozentpunkte auf 63,7% zurück, wie Mediapulse am Freitag mitteilte. Davon profitierten fast ausschliesslich die privaten Radios. Deren Marktanteil stieg um 1,55% auf 31,43%. Den Rest machten die ausländischen Radios aus, deren Anteil bei rund 5% konstant blieb.

Insgesamt ging die Radionutzung in der Schweiz um rund 1% zurück. So schalteten im zweiten Semester des letzten Jahres rund 4,24 Millionen Menschen jeden Tag das Radio ein, das sind 50'000 Personen pro Tag weniger als im vorherigen Semester. Den SRG-Sendern hörten täglich insgesamt 2,965 Millionen Menschen zu, den Privaten 2,585 Millionen und den Ausländischen 1,268 Millionen.

SRF 1 MIT 30% MARKTANTEIL

Der beliebteste Radiosender in der Deutschschweiz blieb SRF 1 mit einem Marktanteil von rund 30% oder 1,5 Millionen Hörerinnen und Hörern pro Tag, gefolgt von SRF 3 mit einem Marktanteil von 16,36% oder 1,2 Millionen Hörern.

Dahinter kommen weitere SRG-Sender wie SRF Musikwelle (6,73%), SRF Kultur (3,38%) und Radio Swiss Pop (2,69%) bevor mit Radio Energy Zürich der erste Privatsender in der Rangliste auftaucht - mit einem Marktanteil von 2,68% oder rund 282'000 Hörerinnen und Hörern pro Tag.

TESSINER SIND DIE EIFRIGSTEN RADIOHÖRER

Nur knapp dahinter liegen die zweite Zürcher Station Radio 24 mit 254'000 Hörern und einem Marktanteil von 2,47% und der Ostschweizer Sender FM1 mit 224'000 Hörern (2,32% Marktanteil). In der Zentralschweiz bleibt Radio Pilatus mit rund 220'000 Zuhörern der beliebteste Privatsender.

Im Schweizer Vergleich hörten die Tessiner mehr und länger Radio als die Deutschschweizer: 88,7% schalteten das Radio täglich für 118 Minuten ein. Die Romands hingegen sind dem Radio leicht weniger angetan: Dort waren es nur 82,7% die 99 Minuten pro Tag zuhören.

Mediapulse misst im Auftrag des Bundes die offiziellen Kennwerte zur Radio- und Fernsehnutzung der Schweizerinnen und Schweizer ab 15 Jahren. Seit 2013 werden auch Radioprogramme erfasst, die übers Internet gehört werden. Die Zahlen werden zwei Mal pro Jahr veröffentlicht.

(AWP)