Russland und der Iran bauen Handel aus

Russland und der Iran haben ihren Handel seit Aufhebung der Atom-Sanktionen gegen Teheran stark ausgebaut. Der Warenaustausch sei im vergangenen Jahr um 70 Prozent gestiegen, sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit seinem Kollegen Hassan Ruhani in Moskau. "Der Iran ist für uns ein guter Nachbar und ein zuverlässiger, stabiler Partner", sagte Putin am Dienstag nach Angaben des Kremls.
28.03.2017 15:15

Ruhani verwies zu Beginn des Gesprächs auf die erfolgreiche Kooperation der Länder gegen den internationalen Terrorismus. Im Syrien-Krieg kämpfen Russland und der Iran aufseiten von Präsident Baschar al-Assad.

Putin nannte keine Zahlen zum Handelsvolumen. Die Sanktionen der Vereinten Nationen wegen mutmasslicher Atombombenpläne des Irans waren Mitte Januar 2016 aufgehoben worden. Russischen Berichten zufolge ist der bilaterale Handel allein im ersten Halbjahr auf 785 Millionen Euro gestiegen, ein Plus von mehr als 70 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Der Iran ist ein grosser Kunde für Industriegüter, Rüstung und Kernkrafttechnik aus Russland./fko/DP/tos

(AWP)