Russland will als Vergeltung Sanktionen gegen EU verlängern

Russland will als Vergeltung für die verlängerten Sanktionen der Europäischen Union seinerseits die Gegen-Strafmassnahmen länger in Kraft lassen. Sie sollten nun bis Ende 2018 gelten, sagte Ministerpräsident Dmitri Medwedew am Donnerstag.
29.06.2017 17:31

Die Regierung in Moskau hatte bereits am Mittwoch mit Vergeltung gedroht, nachdem die EU wegen des andauernden militärischen Konflikts in der Ukraine wie erwartet formell die Verlängerung der Wirtschaftssanktionen beschlossen hatte.

Demnach gelten die Beschränkungen für Geschäfte mit Russlands Energie-, Rüstungs- und Finanzbranche nun bis Ende Januar 2018.

(AWP)