Russland will mit US-Ölkonzern ExxonMobil stärker zusammenarbeiten

Russland hofft trotz US-Sanktionen auf eine stärkere Zusammenarbeit mit dem US-Mineralölkonzern ExxonMobil . "Das Unternehmen soll ein überaus aktiver Teilnehmer auf dem russischen Markt bleiben und seine Arbeit in Russland fortsetzen", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Freitag der Nachrichtenagentur Tass zufolge in Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte sich am Donnerstagabend zum ersten Mal mit dem neuen Chef Darren Woods getroffen. Er hatte den Konzern Anfang des Jahres von Rex Tillerson übernommen, der nun US-Aussenminister ist.
10.03.2017 12:13

Auch der russische Energieminister Alexander Nowak und der Chef des russischen Staatskonzerns Rosneft, Igor Setschin, sollen an dem Gespräch teilgenommen haben. Wegen der US-Sanktionen gegen Russland war ExxonMobil aus einem Förderprojekt mit Rosneft in der Arktis 2014 ausgestiegen. Das Unternehmen war drei Jahre zuvor eine umfangreiche Partnerschaft mit Rosneft eingegangen./thc/DP/she

(AWP)