SBB führt mit Fahrplanwechsel im Fernverkehr neu Liniennummern ein

Am 10. Dezember nimmt die SBB ihren jährlichen Fahrplanwechsel vor: Er bringt Kunden insbesondere in der Romandie und im Tessin sowie im internationalen Bahnverkehr mit Italien und Deutschland verschiedene Angebotsverbesserungen. Zudem werden im nationalen Fernverkehr die Züge einfacher bezeichnet.
23.11.2017 11:10

Die InterRegio- und die InterCity-Linien werden neu mit Nummern versehen. Die Nummerierung orientiert sich dabei an der allgemein bekannten Logik des Nationalstrassennetzes des Bundesamtes für Strassen, wie die SBB am Donnerstag in Zürich informierten.

"So wird den Kunden die von den S-Bahn-Systemen gewohnte einfache und sichere Orientierung auch im Fernverkehr ermöglicht", begründet die SBB diese Neuerung in einer Mitteilung.

Zudem werden die Zugsbezeichnungen im nationalen Fernverkehr vereinfacht und zusammengefasst. Der heutige ICN wird im Fahrplan neu als IC aufgeführt - es gibt somit nur noch die Bezeichnungen IC (InterCity) und IR (InterRegio). Diese Bezeichnungen informieren den Kunden über das Schnelligkeits- und Komfortniveau der Verbindung.

(AWP)