SBB und französische Bahn SNCF arbeiten für Léman Express zusammen

Zürich/Genf (awp/sda) - Drei Jahre vor der Eröffnung der grenzüberschreitenden Bahn Léman Express am Genfersee haben die SBB und die französische Bahn SNCF zwei gemeinsame Organisationen gegründet. Eine behandelt die technischen und operationellen Fragen, die zweite die Vermarktung.
14.09.2016 17:55

Die neue Bahnverbindung verfügt über ein 230 Kilometer langes Streckennetz mit 45 Bahnhöfen in den Schweizer Kantonen Genf und Waadt sowie der französischen Grenzregion Auvergne-Rhône-Alpes. Herzstück ist eine neue Bahnlinie, welche den Genfer Hauptbahnhof Cornavin mit Annemasse FR verbindet.

Dieser wichtige Abschnitt mit einer Länge von 16 Kilometern soll bis 2019 fertiggestellt sein. Am Dienstag haben SBB-Generaldirektor Andreas Meyer und Guillaume Pepy, Vorstandspräsident der SNCF, ihren Willen bekräftigt, die Vorbereitungen gemeinsam zu anzugehen, wie die SBB am Mittwoch mitteilte.

Unter anderem muss der Einsatz der 40 neuen Züge für den Betrieb des Léman Express geplant werden. Während die SBB auf 23 Züge des Typs Flirt von Stadler Rail setzt, hat die französische Regionalbahn 17 Züge bei Alstom bestellt. Die Inbetriebnahme des Bahnnetzes ist auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2019 vorgesehen.

cp/

(AWP)