Schulden - E-Auto-Tochter von Evergrande warnt vor Liquiditätsengpass

Die E-Auto-Tochter des hochverschuldeten Immobilienkonzerns Evergrande warnt vor einem Liquiditätsengpass.
25.09.2021 08:37
Das China Evergrande Centre im Wan Chai Areal in Hong Kong am 23. Juli 2021
Das China Evergrande Centre im Wan Chai Areal in Hong Kong am 23. Juli 2021
Bild: Bloomberg / Lam Yik

Ohne eine Kapitalspritze stehe die New Energy Vehicle Group vor einer ungewissen Zukunft, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Ein strategisches Investment oder ein Verkauf von Vermögensbeständen seien notwendig, um Mitarbeiter und Zulieferer zu bezahlen sowie die Massenproduktion aufrecht zu erhalten.

Bei Investoren steigt derweil die Furcht vor einem Zusammenbruch Evergrandes. Das Unternehmen hatte kurz zuvor eine viel beachtete Zahlfrist für Anleihezinsen kommentarlos verstreichen lassen. Der zweitgrösste Immobilienentwickler Chinas hat Schulden von mehr als 300 Milliarden Dollar aufgetürmt. Experten fürchten, dass ein Kollaps schwere Folgen für das chinesische Finanzsystem hat. Investoren hoffen auf ein Eingreifen der Regierung in Peking.

(Reuters)