Schweizer Elektrizitätsunternehmen unterstützen Energiestrategie

Der Vorstand des Verbands Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) stellt sich hinter das erste Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050. Dieses sorge dafür, dass erstmals seit langem ein klarer Rechtsrahmen vorliege, schreibt der VSE in einer Mitteilung vom Montag.
30.01.2017 17:11

Die Vorlage sei das Resultat eines parlamentarischen Prozesses, in dessen Verlauf wichtige Anliegen und Bedürfnisse der Branche aufgenommen worden seien, begründet der Verband seine Position. Vorgesehen sei zudem eine Unterstützung zugunsten der "notleidenden" Wasserkraft, was der VSE ebenfalls begrüsst.

Das Parlament hatte das Energiegesetz in der Schlussabstimmung am 30. September 2016 deutlich verabschiedet. Die SVP und weitere Gegner der Energiestrategie haben dagegen das Referendum ergriffen. Sie reichten am 19. Januar die Unterschriften dazu ein. Nach Angaben des Komitees kamen über 68'500 beglaubigte Unterschriften zusammen. Die Abstimmung ist für den 21. Mai geplant.

mk

(AWP)