Schweizer Milchproduzenten schaffen Label für Milchprodukte

Der Konsument soll beim Kaufen von Milchprodukten künftig wissen, ob die darin enthaltene Milch in der Schweiz hergestellt wurde. Um die Produkte entsprechend zu kennzeichnen, haben die Schweizer Milchproduzenten das Label "Swiss Milk inside" geschaffen und nun registriert.
21.06.2017 11:55

Das Label soll für mehr Transparenz sorgen und die Austauschbarkeit von Schweizer Milch erschweren, wie die Schweizer Milchproduzenten (SMP) am Mittwoch mitteilten. Die Massnahme ist nicht zuletzt eine Reaktion auf den zunehmenden Konkurrenzdruck aus dem Ausland.

Der starke Franken macht den Milchproduzenten zusätzlich zu schaffen. Schweizer Milch habe aber gegenüber der ausländischen Konkurrenz einen Mehrwert, für welchen Konsumentinnen und Konsumenten bereit sind, einen Mehrpreis zu bezahlen, schreibt der Verband SMP.

Das Label wurde erstmals 2015 eingesetzt nachdem die Nationalbank den fixen Wechselkurs zwischen Schweizer Franken und Euro aufgegeben hatte. Ein rot-weisser, runder Aufkleber machte damals auf der Milch und einigen Milchprodukten auf die Herkunft Schweiz aufmerksam. Weitere Aktionen für Joghurt und Rahm folgten.

Die Milchproduzenten haben das Label nun registriert. Künftig wird beispielsweise auch eine Schokoladetafel mit dem Label gekennzeichnet. Gespräche mit weiteren Interessenten seien im Gange, teilte die SMP mit.

(AWP)