sda lanciert Regionaldienst für Italienischbünden

Am 18. April startet die Schweizerische Depeschenagentur (sda) mit dem Regionaldienst für Italienischbünden. Die nationale Nachrichtenagentur erstellt diesen Dienst im Auftrag des Kantons Graubünden. Er wird kostenlos allen italienischsprachigen Medien des Kantons zur Verfügung gestellt.
12.04.2017 10:00

Die sda will mit ihren Basisdiensten in Deutsch, Französisch und Italienisch seit je den Austausch zwischen den Sprachregionen ermöglichen. Darüber hinaus berichtet sie in den Regionaldiensten, aber auch aus den Regionen für die jeweiligen Regionen. Das tat sie bisher nur in deutscher und französischer Sprache. Jetzt startet der erste italienischsprachige Regionaldienst in Graubünden.

Dieser Regionaldienst wird mit Sprachenförderungsgeldern des Bundes und des Kantons Graubünden ermöglicht. Er geht auf einen parlamentarischen Auftrag zurück, wonach der Kanton den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch Förderung der Information zwischen den Sprachgemeinschaften stärken soll. Dieser Auftrag wird mit dem neuen Dienst erfüllt.

Die Bündner Regierung will die schwierige Situation der italienischsprachigen Medien in Graubünden mit diesem Angebot verbessern und ihnen die Berichterstattung über den Kanton in italienischer Sprache erleichtern. Produziert wird der Dienst in der Regionalredaktion der sda in Chur.

Neben den beiden deutschsprachigen Kollegen übernimmt dort Fabiana Calsolaro neu die Aufgabe, den Regionaldienst Südbünden aufzubauen. Er beinhaltet Meldungen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur.

mk

(AWP)