SNB kann tiefere Gewinnausschüttungen an Bund und Kantone später nachholen

Zürich (awp) - Bund und Kantone werden auch in Zukunft in den Genuss einer jährlichen Gewinnausschüttung von 1 Mrd CHF durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) kommen, falls deren Ausschüttungsreserve im positiven Bereich liegt. Neu werden ausgefallene oder reduzierte Gewinnausschüttungen in den Folgejahren nachgeholt, wenn es die Ausschüttungsreserve zulässt.
10.11.2016 07:50

Dies sieht die neue Vereinbarung über die Gewinnausschüttung der SNB vor, welche mit dem Eidg. Finanzdepartement (EFD) für die Jahre 2016 bis 2020 unterzeichnet wurde. Wie SNB und EFD am Donnerstag mitteilen, kann ebenfalls neu der Ausschüttungsbetrag auf bis zu 2 Mrd CHF erhöht werden, wenn die Ausschüttungsreserve 20 Mrd überschreitet.

Gemäss dem letzten Quartalsbericht verfügte die SNB per Ende September 2016 über eine Ausschüttungsreserve von 1,9 Mrd CHF.

ra/tp

(AWP)