Ständeratskommission für Verlängerung des Hotellerie-Sondersatzes

Für die Hotellerie soll weiterhin ein Mehrwertsteuer-Sondersatz gelten. Die Wirtschaftskommission des Ständerates hat sich mit 9 zu 4 Stimmen für eine Verlängerung der geltenden Regel um zehn Jahre bis Ende 2027 ausgesprochen.
25.04.2017 15:15

Die Mehrheit der Kommission möchte der Branche Planungssicherheit geben und in Zeiten des starken Frankens keine zusätzlichen Belastungen zumuten, wie die Parlamentsdienste in einer Mitteilung vom Dienstag schreiben. Die Minderheit möchte den Sondersatz nur um drei Jahre bis Ende 2020 verlängern.

Der Nationalrat wird die Vorlage kommende Woche in der Sondersession beraten, der Ständerat in der Sommersession. Auslöser war eine parlamentarische Initiative des Freiburger CVP-Nationalrats Dominique de Buman. Mit der Weiterführung des Sondersatzes hat sich auch der Bundesrat einverstanden gezeigt.

Der Sondersatz für Beherbergungsleistungen war 2001 eingeführt worden. Seither hat das Parlament die Regelung fünfmal verlängert. Aktuell beträgt der Sondersatz 3,8%. Der Mehrwertsteuer-Normalsatz beträgt 8%, der reduzierte Satz 2,5%.

(AWP)