Standard & Poor's - S&P senkt Rating-Ausblick für Italien

Die Agentur Standard & Poor's (S&P) hat den Rating-Ausblick für Italien am Freitag auf negativ von zuvor stabil gesenkt.
26.10.2018 23:51
Italien-Flagge in der Innerstadt von Parma.
Italien-Flagge in der Innerstadt von Parma.
Bild: cash

Rom, 26. Okt (Reuters) - Die Agentur Standard & Poor's (S&P) hat den Rating-Ausblick für Italien am Freitag auf "negativ" von zuvor "stabil" gesenkt. Damit droht dem Euro-Land in einem nächsten Schritt die Herabstufung der Kreditwürdigkeit. Die Bewertung selbst blieb zunächst bei "BBB" und damit zwei Stufen über dem Ramschstatus. Die Pläne der Regierung Rom lasteten auf die Wachstumsaussichten Italiens, erklärte S&P.

Die Agentur Fitch hatte Anfang September ebenfalls entsprechend den Rating-Ausblick für Italien gesenkt. Moody's stufte das Land am 19. Oktober herunter auf eine Stufe über Ramsch-Status. Die EU-Kommission hat den italienischen Haushaltsentwurf abgelehnt, der eine höhere Neuverschuldung vorsieht. Der Streit hat an den Finanzmärkten zu einem Ausverkauf von italienischen Staatsanleihen geführt. (Reporter: Gavin Jones Geschrieben von Scot W. Stevenson Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 30 2888 5168 oder +49 69 7565 1236)

(Reuters)