Staten-Generaal - Niederländisches Parlament stimmt Begrenzung von Banker-Boni

In den Niederlanden hat sich das Parlament für eine Abschaffung der aktuellen Obergrenze für Banker-Boni ausgesprochen.
28.06.2017 07:03
Der «Binnenhof», seit 1446 Sitz der niederländischen Generalstände.
Der «Binnenhof», seit 1446 Sitz der niederländischen Generalstände.
Bild: Pixabay

Ein Antrag auf Beibehaltung der Regelung fand am Dienstag nicht die nötige Mehrheit. Die vier Parteien, die derzeit über einen neue Koalition verhandeln, stimmten dagegen. Der Parlamentsentscheid ist nicht bindend. Er setzt aber die künftige Regierung unter Druck, für eine Änderung zu sorgen.

Hintergrund ist der geplante Ausstieg Grossbritanniens aus der EU. Wegen des Brexits erwägen internationale Geldhäuser, Personal aus London abzuziehen. In den Niederlanden wird befürchtet, dass Banker das Land wegen der Bonusregelung meiden könnten. Diese sieht vor, dass Beschäftigte in der Finanzbranche nicht mehr als 20 Prozent des Festgehalts als Bonus ausbezahlt bekommen dürfen. Dies ist eine Konsequenz aus der Finanzkrise, als mehrere niederländische Banken vom Staat gerettet werden mussten.

(Reuters)