Steuerverluste in den Kantonen nehmen zu

Zwei von drei Kantonen mussten 2014 mehr Steuern abschreiben als noch vor fünf Jahren.
01.11.2015 08:58
Der Kanton Genf hat am meisten Steuerausfälle zu beklagen.
Der Kanton Genf hat am meisten Steuerausfälle zu beklagen.
Bild: ZVG

Das zeigt eine Umfrage des "SonntagsBlick", an der sich 24 Kantone beteiligten. Insgesamt konnten 437 Millionen Franken im letzten Jahr nicht eingetrieben werden.

Am meisten Mühe hatten die Genfer: Der Kanton musste zwei Prozent seiner gesamten Steuern abschreiben. 17 Kantone verschickten im letzten Jahr total 901'934 Mahnungen und 182'538 Betreibungen. Doch gegen notorische Steuerverweigerer nützen all diese Massnahmen nichts, denn wer nach dem Abmahnungsverfahren nicht bezahlt, kann nicht weiter belangt werden.

(AWP)