Stühlerücken in der Downing Street - May befördert engen Vertrauten

Grossbritanniens konservative Premierministerin Theresa May hat nach der Schlappe bei der Parlamentswahl Posten in ihrer Regierung neu verteilt. Neuer Kabinettschef und de facto Vize-Premierminister wird der bisherige Arbeitsminister Damian Green, ein enger Vertrauter der Regierungschefin. May hatte schon am Freitag bekanntgeben, dass die fünf wichtigsten Minister im Amt bleiben werden, darunter Aussenminister Boris Johnson und Schatzkanzler Philip Hammond. Auch Innenministerin Amber Rudd, Verteidigungsminister Michael Fallon sowie Brexit-Minister David Davis sollen ihre Posten behalten.
11.06.2017 17:51

Greg Clark soll Wirtschafts- und Industrieminister bleiben. Regierungsmitglieder und wichtige Konservative trafen am Sonntagnachmittag nach und nach in der Downing Street ein; die Fragen wartender Journalisten beantwortete zunächst niemand.

May hatte mit ihren Tories bei der Wahl am Donnerstag die Regierungsmehrheit im Unterhaus verloren. Sie verhandelt mit der nordirischen Partei DUP über eine Duldung einer konservativen Minderheitsregierung./ted/DP/he

(AWP)