Südkorea beendet wegen Handelsstreits Militärabkommen mit Japan

Nach der Verschärfung eines Handelsstreits mit Japan beendet Südkorea ein Militärabkommen mit dem Nachbarland über den Informationsaustausch. Das teilte das Präsidialamt in Seoul am Donnerstag mit. Die Handelsbeschränkungen durch Japan hätten eine "schwerwiegende Veränderung" der Sicherheitskooperation bewirkt, hiess es. Zweck des Pakts war es, direkt mit Japan geheimdienstliche Informationen über Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm austauschen. Japan hatte zuletzt beschlossen, Südkorea von einer Liste bevorzugter Handelspartner zu nehmen. Hintergrund des Streits ist ein Disput über die Entschädigung koreanischer Zwangsarbeiter in japanischen Unternehmen während der Kolonialherrschaft Japans (1910 bis 1945)./dg/DP/jha
22.08.2019 12:34

(AWP)