Swisscom: Renzo Simoni wird Staatsvertreter im Verwaltungsrat

(Ergänzt um dritten Abschnitt mit Mitteilung der AlpTransit Gotthard)
09.12.2016 19:58

Bern (awp) - Beim Telekomkonzern Swisscom wird Renzo Simoni neuer Staatsvertreter im Verwaltungsrat. Das hat der Bundesrat an der Sitzung vom Freitag entschieden, wie Bundesrat und Swisscom gleichentags mitteilten. Simoni wird sein Mandat im Swisscom-Verwaltungsrat ab der Generalversammlung im April 2017 übernehmen. Er ersetzt Hans Werder, welcher 2017 altershalber ausscheidet.

Aufgabe des Staatsvertreters im Verwaltungsrat von Swisscom ist es, die Anliegen des Bundes in das Gremium einzubringen. Gemäss Statuten wird der Staatsvertreter nicht durch die Generalversammlung gewählt, sondern durch den Bundesrat bestimmt. Der Bund hat dabei grundsätzlich das Recht auf zwei Repräsentanten im Verwaltungsrat, entsendet derzeit aber nur einen Staatsvertreter.

Simoni ist seit 2007 Vorsitzender der Geschäftsleitung der AlpTransit Gotthard AG. Er wird nun seine Tätigkeit Ende Juni 2017 beenden, wie die Bauherrin des Gotthard-Basistunnels am Freitag mitteilte. Unter seiner Leitung wurde der Gotthard-Basistunnel fertig ausgebrochen, ausgerüstet, getestet und am 1. Juni feierlich eröffnet. Die fahrplanmässige Inbetriebnahme des Basistunnels erfolgt diesen Sonntag. Der Verwaltungsrat bedankte sich in der Mitteilung für Simonis "grossen und wertvollen Einsatz". Die Regelung der Nachfolge sei in die Wege geleitet worden.

cf/tp

(AWP)