Tessiner Verleger Salvioni in den sda-Verwaltungsrat gewählt

Bern (awp/sda) - Der Tessiner Verleger Giacomo Salvioni ist neu Mitglied des Verwaltungsrates der Schweizerischen Depeschenagentur (sda). Damit ist das Tessin nach vielen Jahren wieder im sda-Aufsichtsgremium präsent.
22.06.2016 15:30

Die Aktionäre der sda AG wählten Salvioni am Mittwoch anlässlich der Generalversammlung in den Verwaltungsrat. Salvioni ist unter anderem Verleger der "LaRegione", Co-Herausgeber der Pendlerzeitung "20 minuti" und Präsident des Tessiner Verlegerverbandes Stampa Svizzera.

Die Aktionäre bestätigten ferner Verwaltungsratspräsident Hans Heinrich Coninx und die sieben amtierenden Verwaltungsräte einstimmig für ein weiteres Jahr in ihren Ämtern. Der sda-Verwaltungsrat hat neu neun (zuvor acht) Mitglieder.

INTEGRATION DER SI

Die sda, die nationale Nachrichtenagentur der Schweiz, blickt auf ein historisches Jahr 2015 zurück. Es war das letzte Jahr der Sportinformation (Si) als eigenständige Tochter. Seit 1. Januar 2016 ist die Si unter dem Namen sda Sport Teil der sda.

Die Sportinformation hat eine 94-jährige bewegte Geschichte hinter sich. Die Entwicklung der Si ging einher mit der steigenden Bedeutung des Sports in der Gesellschaft. In den letzten Jahren hat sich der Sport mehr und mehr zu einem Wirtschaftsfaktor mit politischer Ausstrahlung entwickelt. Darauf hat die sda reagiert.

Um den Kunden auch längerfristig eine umfangreiche Sport-Berichterstattung bieten zu können, hat sich die sda entschieden, per 1. Januar 2016 den Sport als vierte Redaktion in die sda zu integrieren und die Sportinformation mit der Schweizerischen Depeschenagentur zu fusionieren.

Ebenfalls in die sda integriert worden ist per Anfang 2016 die sda Informatik. Sie war vor 6 Jahren gemeinsam mit der österreichischen Nachrichtenagentur APA gegründet worden und befand sich seit 2012 zu 100% im Besitz der sda. Ihr Ziel war es, in Drittmärkte zu expandieren, was nur ungenügend gelang.

ZUFRIEDENSTELLENDES ERGEBNIS

Das Geschäftsjahr 2015 schloss die sda-Gruppe, zu der neben der Si und der sda Informatik auch die Bildagentur Keystone, die AWP Finanznachrichten und die Kommunikationsgesellschaft news aktuell (Schweiz) gehören, in einem schwierigen Umfeld zufriedenstellend ab. Dank deutlich gesunkenem Betriebsaufwand nahm der Gewinn zu.

Bei einem Betriebsertrag von 37,1 Mio CHF (-3,5%) und einem Betriebsaufwand von 34,6 Mio (-8,1%) verblieb nach Steuern ein Konzernergebnis von 2,35 (Vorjahr 0,57) Mio. Deutlich rückläufig war der Personalaufwand, der um knapp 10% auf 25,4 Mio sank.

mk

(AWP)