Thurgauer KB erzielt Abschluss im US-Programm

Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) hat vom amerikanischen Justizdepartement (DoJ) einen sogenannten Non-Target Letter erhalten.
28.07.2016 07:58
Der US-Steuerstreit endet für die TKB ohne Busse.
Der US-Steuerstreit endet für die TKB ohne Busse.
Bild: ZVG

Damit schliesst die TKB das US-Programm ohne eine Bussenzahlung ab, wie sie am Donnerstag mitteilte. Der Erhalt des Non-Target Letters bestätige, dass die TKB die Kriterien der Kategorie 3 des US-Programms für die Bereinigung des Steuerstreits zwischen der Schweiz und den USA erfülle. Damit bleibt die TKB von einer Busse verschont.

Die Bank hatte im Sommer 2014 entschieden, zur Bereinigung des Steuerstreits in der Kategorie 3 des US-Programms teilzunehmen. Diese Kategorie stand Banken offen, die kein anwendbares US-amerikanisches Steuerstrafrecht verletzt haben, heisst es weiter.

Die TKB nahm nach eigenen Angaben aus Gründen der Rechtssicherheit am US-Programm teil, obwohl die Bank nie in den USA tätig war und auch künftig nicht dort tätig sein werde, so die TKB.

(AWP)