Trump: Äusserung zu Nordkorea eventuell nicht scharf genug

US-Präsident Donald Trump hält seine "Feuer-und-Wut"-Äusserung an die Adresse Nordkoreas für möglicherweise nicht scharf genug. Das sagte Trump am Donnerstag in seinem Urlaubsdomizil in Bedminster (New Jersey). Nordkorea sollte "sehr, sehr nervös" sein, wenn es auch nur an einen Angriff auf die USA denke. Nordkorea solle sich lieber zusammenreissen, andernfalls gäbe es Schwierigkeiten, wie sie nur wenige Länder erlebt hätten. Er wisse das Militär zu 100 Prozent hinter sich, sagte Trump. Er fügte aber auch hinzu, die USA müssten Verhandlungen jederzeit erwägen. Er zweifelte an, dass die jüngst ausgesprochenen UN-Sanktionen den erwünschten Effekt haben würden. Trump sagte, er glaube, dass China in dem Konflikt deutlich mehr tun werde./ki/DP/mis
10.08.2017 21:28

(AWP)