Trump ernennt Chef von US-Konsumentenschutzbehörde im Finanzwesen

US-Präsident Donald Trump hat den Haushaltsdirektor des Weissen Hauses, Mick Mulvaney, zum Chef der US-Behörde für Konsumentenschutz im Finanzwesen (CFPB) ernannt. Mulvaney hatte die CFPB 2014 noch als "kranken und traurigen Witz" bezeichnet.
25.11.2017 12:26

Er werde die Behörde geschäftsführend leiten, bis der Posten fest besetzt sei, teilte das Weisse Haus am Freitag mit. Die Erneuerung der CFPB ist Teil eines Deregulierungsprogramms der US-Regierung.

Richard Cordray, der als erster Chef der CFPB von Ex-Präsident Barack Obama ernannt worden war, hatte vergangene Woche seinen Rücktritt angekündigt. Die Behörde war nach der Finanzkrise zum Schutz von Bankkunden eingerichtet worden.

Den Republikanern war die CFPB seit ihrer Gründung 2011 ein Dorn im Auge; sie unterliege nicht genügend politischer Kontrolle, hiess es. Erst vor rund vier Wochen hatte der Senat mit 51 zu 50 Stimmen eine Regelung der CFPB abgewürgt, die Sammelklagen gegen Banken und Kreditkartenfirmen ermöglicht hätte.

(AWP)