Trump schickt nächste Aktie auf Talfahrt

Der künftige US-Präsident Donald Trump greift nach Boeing das nächste Rüstungsunternehmen wegen angeblich hoher Kosten an.
12.12.2016 16:45
Bewegt mit seinen Tweets die Aktienkurse grosser Amerikanischer Unternehmen: der designierte US-Präsident Donald Trump (links im Bild sein designierter Vize Mike Pence).
Bewegt mit seinen Tweets die Aktienkurse grosser Amerikanischer Unternehmen: der designierte US-Präsident Donald Trump (links im Bild sein designierter Vize Mike Pence).
Bild: Bloomberg

Diesmal traf es Lockheed Martin, das den Kampfflieger F-35 produziert. "Das F-35-Programm und die Kosten sind ausser Kontrolle", twitterte Trump am Montag. Milliarden Dollar bei Rüstungs- und anderen Ausgaben "können und werden gespart" nach seiner Amtsübernahme am 20. Januar. Die Lockheed-Aktie gibt im frühen Handel 4,4 Prozent nach.

Trump hat erst in der Vorwoche mit scharfen Worten den Preis für die neuen US-Präsidentenmaschinen ("Air Force One") von Boeing kritisiert. Die Kosten liefen aus dem Ruder. "Bestellung stornieren!", twitterte er. "Wir wollen, dass Boeing viel Geld verdient", sagte er danach vor Journalisten. "Aber nicht so viel Geld."

(Reuters)