Trump versichert Geheimdiensten: Ich stehe voll hinter euch

Der neue US-Präsident Donald Trump bemüht sich nach seinen Zerwürfnissen mit den Geheimdiensten des Landes um Aussöhnung. Bereits an seinem ersten vollen Tag im Amt besuchte er demonstrativ das CIA-Hauptquartier in Langley (Virginia), dankte den dortigen Mitarbeitern für deren Einsatz und versicherte: "Ich stehe voll hinter euch." Es gebe niemanden, "der so starke Gefühle für die (Geheimdienst)gemeinschaft hat wie Trump."
22.01.2017 15:36

Der Republikaner hatte sich in den vergangenen Wochen wiederholt mit der Geheimdienstgemeinde angelegt. So äusserte er starke Zweifel an ihrer Einschätzung, nach der Moskau gezielt versucht hat, die US-Wahl zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Diese Haltung korrigierte Trump erst kürzlich.

Bei seinem Besuch am Samstag bei der CIA gab er nun zu verstehen, dass es ein von den "unehrlichen" Medien erfundener Disput und nichts anderes gewesen sei. Ausführlich beklagte er sich auch darüber, dass absichtlich falsche Angaben über die Zahl der Menschen bei seiner Vereidigung am Samstag verbreitet worden seien. Zu den Hunderttausenden, die zum Zeitpunkt seines CIA-Besuches in den USA gegen ihn demonstrierten, äusserte er sich nicht./ch/DP/he

(AWP)