Trump zieht weitere Amtszeit für US-Notenbankchefin in Betracht

In der Frage um die Nachfolge von US-Notenbankchefin Janet Yellen hat US-Präsident Donald Trump angedeutet, dass er die Fed-Chefin für eine weitere vierjährige Amtszeit ernennen könnte. "Sie ist sehr beeindruckend", sagte Trump am Mittwoch dem Sender Fox Business.
26.10.2017 09:57

"Ich mag sie sehr", sagte Trump und fügte hinzu, dass er "mit Sicherheit" darüber nachdenken werde, sie im Amt zu belassen. "Und wir schneiden offensichtlich sehr gut ab", sagte Trump mit Blick auf die Wirtschaftslage.

Trump sagt aber auch, dass jeder als Präsident natürlich seine "eigenen Spuren" hinterlassen möchte. Dies spreche vielleicht "ein kleines bisschen" gegen Yellen. Dennoch halte er die Fed-Chefin für "grossartig". Er habe seine Liste der möglichen künftigen Fed-Chefs nun "auf zwei oder drei Leute" reduziert. Trump kündigte an, seine Personalentscheidung "sehr bald" bekannt zu geben.

Angesichts der sinkenden Arbeitslosigkeit, der niedrigen Inflation und des Wirtschaftswachstums in den USA wäre es für die meisten Präsidenten ein naheliegender Schritt, Yellen für eine weitere Amtszeit zu ernennen.

Beobachter gehen dennoch davon aus, dass Trump einen Personalwechsel anstrebt. Er wäre damit der erste Präsident seit Jimmy Carter während der Inflation von 1978, der den amtierenden Fed-Chef auswechselt. Im Wahlkampf hatte Trump Yellen heftig kritisiert und ihr eine "politisch" motivierte Zinspolitik vorgeworfen.

(AWP)