Türkei verteidigt militärische Zusammenarbeit mit Katar

Nach der Forderung arabischer Staaten nach einem Ende ihrer militärischen Kooperation mit Katar hat die Türkei die Zusammenarbeit verteidigt. "Unsere Aktivitäten richten sich nicht gegen ein bestimmtes Land", teilte das türkische Aussenministerium am Sonntag mit. Ziel der Stationierung der türkischen Truppen sei, Katar bei der militärischen Ausbildung zu unterstützen und einen Beitrag zur Sicherheit in der Region zu leisten.
25.06.2017 16:12

In der diplomatischen Krise mit Katar hatten Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate am Donnerstag eine Forderungsliste mit 13 Punkten an Doha übergeben. Sie verlangen unter anderem den Abzug der türkischen Soldaten aus Katar.

Das türkische Aussenministerium erklärte, man sehe keinen Zusammenhang der aktuellen Krise mit der türkischen Militärbasis in Katar, die Teil eines Verteidigungsabkommens aus dem Jahr 2014 sei. Ankara sei "betrübt", dass die Krise zwischen Katar und den vier arabischen Staaten noch nicht gelöst werden konnte./jam/DP/she

(AWP)