Türkische Oppositionspartei beantragt Annullierung von Referendum

Die grösste türkische Oppositionspartei CHP will nach dem umstrittenen Sieg von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan beim Referendum offiziell die Annullierung der Abstimmung beantragen. Dazu werde die Partei noch am Dienstag Einspruch bei der Wahlkommission in Ankara einlegen, sagte der CHP-Abgeordnete Sezgin Tanrikulu der Deutschen Presse-Agentur. Diese werde "sobald wie möglich" darüber entscheiden, ob das Referendum für ungültig erklärt werde oder nicht. Nach Ansicht von Experten hat die Beschwerde der CHP wenig Aussicht auf Erfolg.
18.04.2017 11:57

Nach dem vorläufigen Endergebnis stimmten am Sonntag 51,4 Prozent für die Verfassungsreform, die Erdogan künftig deutlich mehr Macht verleiht. Die Opposition beklagt Manipulation bei der Wahl./jam/DP/mis

(AWP)