Tusk fordert neuen Brexit-Vorschlag aus London

EU-Ratschef Donald Tusk hat von Grossbritannien konkrete neue Vorschläge gefordert, um die Blockade bei den Brexit-Verhandlungen zu durchbrechen. Der Stand der Gespräche gebe vor dem EU-Gipfel am Mittwoch kaum Anlass zu Optimismus, sagte Tusk am Dienstag in Brüssel. "Neben gutem Willen brauchen wir neue Fakten", sagte Tusk. Nur dann könne man abschätzen, ob ein Durchbruch möglich sei.
16.10.2018 15:57

Gleichzeitig müsse die EU ihre Vorbereitungen für einen britischen Austritt ohne Vertrag intensivieren. Dies dürfe aber keinesfalls die Bemühungen um eine gütliche Einigung bremsen, betonte der Ratschef.

Die Verhandlungen über den für 2019 geplanten britischen EU-Austritt waren am Sonntag in eine Sackgasse geraten. Knackpunkt ist immer noch die Frage, wie Schlagbäume und Kontrollen an der künftigen EU-Aussengrenze in Irland vermieden werden können./vsr/DP/jha

(AWP)