Tusk: Hoffnung auf Brexit-Deal wächst

EU-Ratschef Donald Tusk hat sich überraschend optimistisch über die Aussicht auf eine gütliche Einigung mit Grossbritannien beim Brexit geäussert. "Ich glaube, wir sind näher an einer endgültigen Lösung und einem Abkommen", sagte Tusk am Donnerstag zum Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel. Aber das sei mehr ein Gefühl.
18.10.2018 17:11

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte voraus, dass die Idee einer längeren Übergangsfrist nach dem EU-Austritt Grossbritanniens wahrscheinlich umgesetzt werde. Dies sei eine gute Idee. "Ich glaube, es gibt uns etwas Spielraum, um die künftigen Beziehungen in möglichst guter Weise zu regeln", sagte Juncker. Der Vorschlag für eine verlängerte Übergangsfrist sei aber im Kreis der EU-Staaten nicht diskutiert worden.

Der Gipfel hatte in den stockenden Verhandlungen der EU mit Grossbritannien über den Austrittsvertrag keinen Durchbruch gebracht. Knackpunkt ist die Irland-Frage. Sowohl die EU als auch Grossbritannien wollen Kontrollen und Schlagbäume an der Grenze zwischen dem EU-Staat Irland und dem britischen Nordirland aus politischen Gründen vermeiden. Sie suchen allerdings schon mehr als ein Jahr vergeblich eine allseits akzeptable Lösung./tl/DP/jha

(AWP)