Uhrensalon - Weitere Luxusmarke kehrt Baselworld den Rücken

Mit der Bieler Luxusuhrenmarke Eberhard zieht sich ein weiterer langjähriger Teilnehmer vom Uhrensalon Baselworld zurück.
04.10.2017 11:15
Wieder ein Aussteller weniger: Eingang zur Uhrenmesse Baselworld.
Wieder ein Aussteller weniger: Eingang zur Uhrenmesse Baselworld.
Bild: cash

Zum einen hat der Salon aus Sicht des Managements etwas Gewicht verloren, zum anderen passe der Messeauftritt nicht mehr zur Strategie. Zudem seien die Kosten höher geworden.

Ein Auftritt an der Baselworld habe etwa eine Million gekostet. Nun wäre durch eine neue Regelung der Betrag noch etwas höher geworden. "Wir haben keine Lösung gefunden", sagt der Markenchef Mario Peserico im Interview mit der Westschweizer Zeitung "L'Agefi" vom Mittwoch.

Baselworld ist gemäss dem Manager nicht mehr ganz so repräsentativ für die Branche wie früher. Auch andere Aussteller hätten sich von Baselworld zurückgezogen.

Dass Eberhard nach 65 Jahren zum ersten Mal nicht mehr an der Messe teilnimmt, hätte aber auch mit einer Änderung der eigenen Strategie zu tun.

Die Marke werde sich gezielter auf den Endkunden konzentrieren und den Handel direkt ansprechen. Aus dem gleichen Grund hatte sich auch die jurassische Uhrenmarke Louis Erard von Baselworld zurückgezogen. Auch die französische Luxusmarke Hermès sowie die US-Marke Fossil wollen nicht mehr an der Baselworld ausstellen.

(AWP/SDA)