Ukrainischer Wirtschaftsminister tritt zurück

Kiew (awp/sda/afp) - Der ukrainische Wirtschaftsminister Aivaras Abromavicius hat am Mittwoch das Handtuch geworfen. Er begründete seinen Entscheid mit dem Widerstand gegen seine Reformpläne.
03.02.2016 10:44

"Ich habe heute entschieden, meinen Rücktritt vom Posten des Ministers für wirtschaftliche Entwicklung und Handel einzureichen", sagte der gebürtiger Litauer in Kiew vor Journalisten. Der Grund sei eine "scharfe Eskalation der Bemühungen, wichtige Reformen zu blockieren".

Bei seinem Amtsantritt Ende 2014 hatte sich Abromavicius zuversichtlich gezeigt, sein Land nach vorne bringen zu können. "Die Ukraine ist das korrupteste Land in Europa", hatte er damals der Nachrichtenagentur AFP gesagt und den Kampf gegen die Korruption und die überbordende Bürokratie zu Prioritäten erklärt.

Die Ukraine steht seit Jahren am Rande des finanziellen Kollaps, die Pleite konnte bislang nur durch internationale Finanzhilfe abgewendet werden. Der Konflikt mit prorussischen Aufständischen im Osten des Landes belastet die Wirtschaft zusätzlich massiv.

(AWP)