Umwelt - China setzt sich bei Luftreinhaltung ehrgeizigere Ziele

China setzt sich offiziellen Angaben zufolge bei der Luftreinhaltung ehrgeizigere Ziele.
17.03.2018 10:14
"Verbotene Stadt" in Peking (Nordansicht) im Nebel und Smog.
"Verbotene Stadt" in Peking (Nordansicht) im Nebel und Smog.
Bild: cash

Die Grenzwerte für Feinstaub sollten in einem neuen Drei-Jahresplan niedriger liegen als im bisherigen, bis 2020 gültigen, Fünf-Jahresplan, kündigte Umweltminister Li Ganjie am Samstag an.

Einzelheiten zu den neuen Zielsetzungen nannte der Minister nicht. An ihnen werde noch gearbeitet. Bis Ende 2017 sei die Feinstaubkonzentration um 15,8 Prozent gesenkt worden. Damit sei man dem Ziel des Fünf-Jahresplans von 18 Prozent bereits sehr nahe gekommen.

Die Verbesserung der Luftqualität ist eines der erklärt wichtigsten Umweltziele der chinesischen Regierung.

(Reuters)