US-Aussenminister Pompeo reist mit neuem Sondergesandten nach Nordkorea

US-Aussenminister Mike Pompeo wird in der nächsten Woche erneut nach Nordkorea reisen. Er werde von dem neuen US-Sondergesandten für Nordkorea, Steve Biegun, begleitet, kündigte Pompeo am Donnerstag in Washington an.
23.08.2018 19:05

Für den US-Aussenminister ist es binnen weniger Monate bereits die dritte Reise in das abgeschottete und totalitär regierte Land. Am 12. Juni hatten sich Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump in Singapur zu einem historischen Gipfel getroffen.

Pompeo führte am Donnerstag Biegun in sein neues Amt ein. Bieguns Aufgabe sei es, Trumps Ziel einer vollständigen, überprüfbaren und unumkehrbaren atomaren Abrüstung umzusetzen, sagte Pompeo. Nordkorea müsse die Versprechen von Machthaber Kim Jong Un umsetzen.

Die Internationale Atomenergiebehörde hatte Nordkorea zuletzt attestiert, keine spürbaren Anstrengungen zu unternehmen, sein atomares Arsenal zu verringern. Allerdings hatte es kleinere Fortschritte auf anderer Ebene gegeben. So hatten sich etwa beide koreanische Staaten auf Möglichkeiten der Familienzusammenführung verständigt./dm/DP/she

(AWP)