US-Bundesstaaten kündigen Kartellermittlungen gegen Google an

Der Online-Gigant Google ist mit einer grossen Ermittlung wegen möglicher kartellrechtlicher Verstösse konfrontiert. 48 US-Bundesstaaten sowie der Regierungsbezirk Washington DC und Puerto Rico schlossen sich der vom texanischen Generalstaatsanwalt Ken Paxton angeführten Initiative an, wie das Bündnis am Montag bei einer Pressekonferenz in Washington bekanntgab. Die Untersuchung soll laut Paxton zunächst klären, ob Google den Wettbewerb im Geschäft mit Werbung im Internet behindert hat. Sie könnte aber je nach den Erkenntnissen noch auf andere Bereiche ausgeweitet werden.
09.09.2019 20:52

Die Ermittlungen erhöhen den Druck auf die wegen ihrer grossen Marktmacht schon lange umstrittene Tochter des US-Internetriesen Alphabet . Doch Google ist nicht allein im Visier. Am Freitag erst hatte eine Allianz von US-Bundesstaaten eine Wettbewerbsprüfung gegen Facebook angekündigt. Auch die Bundesregierung in Washington hat die grossen Tech-Plattformen auf dem Kieker - das Justizministerium hatte schon im Juli mitgeteilt, der Frage nachzugehen, ob die Dominanz der Konzerne zu gross ist und sie Innovationen und Verbrauchern schaden. Neben Google und Facebook dürfte hier auch Amazon im Fokus stehen./hbr/DP/zb

(AWP)