US-Finanzminister berät bei Europa-Reise über Brexit-Folgen

Washington (awp/sda/afp) - Bei einer Reise nach London und in andere europäische Hauptstädte berät US-Finanzminister Jacob Lew kommende Woche über die Folgen des Brexit-Votums in Grossbritannien. Lew trifft sich vom 11. bis zum 14. Juli mit seinen Kollegen in Paris, London, Brüssel und Berlin.
09.07.2016 10:34

Hauptthema sei die anhaltende wirtschaftliche Stabilität und das gemeinsame wirtschaftliche Wachstum in Grossbritannien und Europa, teilte sein Ministerium am Freitag (Ortszeit) in Washington mit.

Lew werde dabei die Folgen des Referendums vom 23. Juni besprechen, in dem eine knappe Mehrheit der Briten für einen Austritt aus der EU gestimmt hatte. US-Präsident Barack Obama hatte vergangene Woche erklärt, wegen des Brexit-Votums gebe es "berechtigte längerfristige Sorgen".

(AWP)