US-Umweltbehörde vermutet auch bei Fiat Chrysler Abgasbetrug

Nach Volkswagen ist in den USA ein zweiter Autobauer wegen möglichen Abgasbetrugs ins Visier der Behörden geraten. Der italienisch-amerikanische Branchenriese Fiat Chrysler stehe im Verdacht, bei rund 100 000 Dieselwagen die Emissionswerte gefälscht und damit gegen das Luftreinhaltegesetz verstossen zu haben. Das teilte das US-Umweltamt EPA am Donnerstag in Washington mit.
12.01.2017 17:17

Es geht um möglicherweise illegale Software zur Abgaskontrolle, die Fiat Chrysler gegenüber den Regulierern nicht offengelegt habe. Das Unternehmen wollte sich auf Nachfrage zunächst nicht äussern, kündigte aber eine Stellungnahme an./hbr/DP/mis

(AWP)