USA: Donald Trump ist zum US-Präsidenten vereidigt worden

Donald Trump ist neuer Präsident der USA. Er wurde am Freitagmittag Ortszeit auf den Stufen des Kapitols vor vereidigt.
20.01.2017 18:12

Die Vereidigung des 70-jährigen Trump nahm der Oberste Richter der USA, John Roberts vor. Zuvor war der 57-jährige Mike Pence von Clarence Thomas, Richter am Obersten Gerichtshof der USA, zum Vize-Präsidenten vereidigt worden.

Die Vereidigungszeremonie für Donald Trump beim Kapitol in Washington wurde eingeleitet von Missouris republikanischem Senator Roy Blunt, gefolgt von Gebeten von Religionsvertretern.

New Yorks demokratischer Senator Charles Schumer, Minderheitsführer im Senat, appellierte in einer Rede für eine friedvolle Machtübergabe und Wahrung der Grundfreiheiten. Dann folgten die Vereidigungen von Pence und Trump.

Im Anschluss an die Vereidigungszeremonie hielt Trump seine erste Rede als Präsident halten. Dabei dankte er Barack und Michelle Obama für ihre Arbeit für die Machtübergabe. Die Macht werde nicht von einem Mann zum anderen gehen, sondern der Bevölkerung zurückgegeben, sagte Trump.

Randale im Stadtzentrum

Kurz vor Trumps Vereidigung gab es in Washington gewaltsame Proteste. Mehrere hundert schwarz gekleidete und vermummte Demonstranten zogen randalierend durch das Zentrum der US-Hauptstadt.

Die Trump-Gegner warfen Steine und zerstörten Schaufensterscheiben. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Demonstranten auseinanderzutreiben.

In Washington herrschten am Freitag erhöhte Sicherheitsmassnahmen, grosse Teile der Innenstadt waren durch Beton- und Metallbarrikaden für den Autoverkehr abgesperrt. Laut den Behördenangaben waren rund 28'000 Sicherheitsbeamte im Einsatz sein. Für Samstag werden Hunderttausende von Anti-Trump-Demonstranten zu einem Protestmarsch in Washington erwartet.

(AWP)