USA reagieren zurückhaltend auf Ruhanis Wiederwahl

Die USA haben sich in einer ersten Reaktion zurückhaltend zur Wiederwahl des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani geäussert. Er hoffe, dass Ruhani seine neue Amtszeit nutze, das iranische Netzwerk zur Terror-Unterstützung abzubauen, die ballistischen Raketentests zu beenden und die Rechte für das iranische Volk wiederherzustellen, sagte US-Aussenminister Rex Tillerson am Samstag in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad. "Wenn Ruhani das Verhältnis zur Welt ändern will, dann ist es dies, das er tun könnte."
21.05.2017 12:06

Tillerson betonte, dass er nicht von dem spreche, was er erwarte, sondern was er hoffe. Er machte zugleich klar, dass er die Tür zu Gesprächen mit seinem iranischen Amtskollegen offenhalte, wenn solche Kontakte produktiv seien.

Der saudi-arabische Aussenminister Adel al-Dschubair verwies auf der gemeinsamen Pressekonferenz wiederholt auf Teherans Rolle als Terrorunterstützer und sagte in diesem Zusammenhang zu Ruhanis Wahl: "Es sind nicht die Worte, an denen wir den Iran messen, sondern die Taten." Saudi-Arabien und der Iran sind Rivalen in der Nahost- und Golf-Region./ch/DP/zb

(AWP)