USA setzen offiziell Ziel eines Handelsabkommens mit der EU

Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer hat den US-Kongress offiziell über die Absicht der Regierung unterrichtet, ein Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union auszuhandeln. Dies gelte ebenso für entsprechende Abkommen mit Japan und mit Grossbritannien, teilte das Büro Lighthizers am Dienstag mit.
17.10.2018 06:38

"Unter der Führung von Präsident Trump werden wir den US-Handel und die Investitionen weiterhin ausbauen, indem wir Handelsabkommen mit Japan, der EU und dem Vereinigten Königreich aushandeln", wird Lighthizer in der Mitteilung zitiert. "Die heutige Ankündigung ist ein wichtiger Meilenstein in diesem Prozess."

Der formale Prozess für Handelsgespräche unterliegt in den USA der Oberaufsicht des Kongresses. Der gesetzlichen Regelung entsprechend muss die Regierung mindestens 30 Tage vor Beginn von formellen Verhandlungen die US-Zielsetzungen für solche Gespräche veröffentlichen./dm/DP/he

(AWP)